Erste Hilfe bei Skalarwellenangriffe

Was kann man tun, wenn man permanent durch Skalarwellen angegriffen wird und dadurch immer niedergeschlagen ist?
Diese Frage habe ich mir gestellt, weil ich in letzter Zeit massiv mit Skalarwellen angegriffen wurde und mit meiner letzte Reise nach Litauen etwas festgestellt hatte.
Obwohl ich darauf geachtet habe, das ich mein Handy auf der Fahrt in 03/2019 nach Litauen ausgeschaltet hatte und durch eine Mitfahrgelegenheit eigentlich nicht leicht zu Orten wäre, wurde ich geortet und sogar mit Skalarwellen angegriffen.
Die Möglichkeiten bin ich mal durchgegangen und hatte Wanzen an meinen Sachen vermutet, weil ich auch mal ohne Handy in Litauen rausgegangen bin und trotzdem mein Dauertinitus nicht aufhörte, was ich durch die ständigen Attacken habe.

Nach meinen Recherchen habe ich gemerkt, dass es immer mehr Opfer gibt und alle massiv angegriffen werden, was ich bereits auch vorausgesagt hatte!
Aber wie konnten die mich ständig orten und wieso geht es mir immer schlechter und schlechter?
Die Antwort ist im Grunde genommen einfach – CHEMTRAILS
Wir atmen, essen und trinken von den amerikanischen Militärfliegern ausgesprühten Chemtrails ein, die aus Aluminium/Barium Partikeln bestehen und natürlich ein Giftcocktail mit unbekannten Substanzen beinhalten.
Ergebnis, im Körper befinden sich diese Substanzen, die dann Morgellons bilden und diese mit den Hi-Tech Waffen kommunizieren können!
Morgellons sind so aufgebaut wie ein Pilz, das sich im Körper verbreitet.

Damit komme ich zu der ersten Hilfe, wobei ich einen Selbstversuch gemacht habe.
Man muss einfach ein Mittel einnehmen, das generell gegen Pilzbefall wirkt.
Ich habe mich für Kollodiales Silberwasser entschieden, weil ich die Möglichkeit habe das für wenig Geld einfach selbst herzustellen.
Dazu habe ich mir Silberdraht besorgt (999 Silber) mit 0,5mm Dicke, das zwar wenig ist, aber sowieso als Erste Hilfe ausreicht!
Ein Netzteil mit 9V (Volt) reicht völlig aus, zur Not würde auch eine 9V Block Batterie gehen.
Das Wasser sollte möglichst rein sein und es darf nicht Sprudeln, weil ansonsten die elektrische Ladung verloren geht.
Um die Silberdrähte sicher auseinander zu halten, empfehle ich ein Plastikdeckel von einem Senfglas oder vom Stapelchipsverpackung, wobei man mit einer heißen Nadel Löcher reinstechen kann.
Durch die Löcher werden die beiden Silberdrähte gesteckt, die fast zum Glasboden reichen und ich selbst habe das mit Heißkleber festgemacht.
Oben habe ich Ösen daraus gedreht, wobei ich vom Netzteil die Kontakte befestigen kann.

Eine optimale Dosierung ist meiner Meinung nach, wenn das Wasser trüb ist, so wie auf dem nachfolgendem Foto!

Glas Silberwasser

Aber Vorsicht, es setzt sich auch bei der Herstellung eine menge Silber am Boden ab und man sieht die Dosierung erst, wenn man das Wasser umgerührt hat.
Umrühren sollte man das mit einem Plastikgegenstand (Plastiklöffel, Strohhalm usw.) und nicht mit Metall in Berührung bringen, da sonst die elektrische Ladung verloren geht!

Die ersten zwei Tage habe ich jeweils nur ein Glas getrunken, um die Reaktion zu testen.
Ergebnis, ich fühle mich nicht mehr so niedergeschlagen, kann mich wieder besser konzentrieren und überhaupt klarer denken!!!
Dann habe ich die Dosis erhöht.
Morgens und abends jeweils ein Glas Silberwasser.
Darauf kann ich besser schlafen, indem der Schlaf an sich erholsamer ist.
Alles in allem eine beachtenswerte Verbesserung!!!

Zuletzt habe ich zur Demonstrationszwecken eine Bekannte gezeigt, dass man keinerlei Nachteile hat, wenn man Silberwasser trinkt und hatte dabei ein zweites Glas am Abend getrunken, weil in den Mainstream-Medien (Lügenpresse) ein Video kursiert, das ein Mann wie ein Schlumpf aussieht.
Kurzum, der Mann hat das Kolloidales Silberwasser 14 Jahre lang regelmäßig genommen, was vermutlich in der Lügenpresse verschwiegen wurde und es ist klar, dass der Körper irgendwann das Silber nicht mehr ausscheiden kann.
Ich würde das selbst, je nach Notwendigkeit, höchstens ein paar Monate regelmäßig einnehmen!
Mann muss sich das so vorstellen, als wenn man eine Arznei einnimmt.
Hustensaft z.B. ist wenn man Husten hat vielleicht ein wirksames Mittel, aber als vorbeugende Maßnahme über Jahre hinweg es regelmäßig einzunehmen wäre auch nicht gesund!!!

Nun, das Ergebnis von der sagen wir mal Überdosierung des Kolloidales Silberwassers ist, das mein Körper zu jucken anfing und das liegt daran, dass die Morgellons aus dem Körper abgebaut werden.
Zudem juckte auch meine Kopfhaut, wobei das gebundene Aluminium ausgeleitet wird!
Allerdings muss man dabei etwas nachhelfen, weil die Ausleitung nicht komplett alleine vom Kolloidales Silberwasser bewerkstellig wird.
Eine Empfehlung von einem anderen Opfer ist ein Bad mit Magnesiumsulfat zu nehmen (500 g pro Bad), allerdings konnte ich das noch nicht testen.
Mein Körper hat durch das Kolloidales Silberwasser auch allgemein mit der Entgiftung begonnen und das macht sich durch das Ausscheiden im Urin bemerkbar, indem es sehr bestialisch stinkt!
Ich habe beschlossen die Dosierung wieder auf ein Glas Silberwasser pro Tag zu reduzieren, da wenn man es übertreibt der Körper überlastet wird und zum Beispiel durch Überbeanspruchung der Nieren zu einem Versagen führen kann!!!

Der Dauertinitus ist zwar mal stärker und mal schwächer, allerdings sind die Skalarwellen-Angriffe nicht mehr so schmerzhaft und zuletzt wurde wieder mein Herz stark beschossen, damit ich möglichst nicht über meine Erfahrung berichten kann… tja Ihr Nazi-Terroristen von der amerikanischen Firma BND – zu spät 🙂
Wichtig, verwechselt Skalarwellen nicht mit einfachen Mikrowellen!

Ich hoffe, dass ich Euch mit dem wertvollen Tipp geholfen habe und falls ich das nötige Geld habe, werde ich von weiteren Maßnahmen u.a. gegen Morgellons berichten, das jeder schnell durchführen sollte, da durch die 5G-Technik bald jeder von massiven Angriffen betroffen ist!!!

Euer DJ Silvan