Todeswaffe Smartphone/Mobilfunk

Die Nazi-Terroristen vom BND haben sehr viele Technische Möglichkeiten jemanden zu ermorden!
Nehmen wir z.B. Udo Ulfkotte, der scheinbar normale Herzprobleme hatte, wie jeder andere Herzkranke auch.
Zuletzt starb er an einen Herzinfarkt, wobei sehr viele unbequeme Infokrieger, Journalisten usw. dasselbe Schicksal teilen.

Ich sollte am 25.06.2018 mit dazugehören, als man mich über mein altes Smartphone mit Skalarwellen angegriffen hat!
Zwei Tage später habe ich ein Experiment gemacht, wobei ich etwas Interessantes herausgefunden habe.
Ich nahm schweren Herzens meinen alten Smartphone und bin damit zum Fastfood-Restaurant (Hesburger) gegangen, die freien Internetzugang haben.
Natürlich wurde mein Herz unterwegs wieder angegriffen!!!
Dort angekommen, habe ich das Teil auf Werkseinstellung zurückgesetzt.
In dem Augenblick, als der Vorgang lief und sich alles zurücksetzte, hörten die Angriffe auf mein Herz auf!

Dann habe ich mich erinnert, immer wenn ich an Hesburger vorbei ging, habe ich kurz den Internetzugang genutzt, um meinen Wetter-App zu aktualisieren.
Eines Tages hatte ich mal plötzlich einen Tinitus bekommen!
Offensichtlich spielen die Nazis irgendetwas ein, damit die mein altes Smartphone als Hi-Tech Waffe benutzen können!!!

Also habe ich den Versuch gestartet, nachdem es komplett zurückgesetzt war, indem ich wieder damit ins Internet gegangen bin.
Ergebnis, mein Herz wurde direkt wieder beschossen!
Offensichtlich haben die Nazi-Terroristen einen Computer auf Autoangriff gestellt, da sie meinen endgültigen Tod mit der Hi-Tech Waffe beschlossen haben!!!

Zuletzt noch etwas Wissenswerte über Mobilfunk, was ich mal vor ca. 5 Jahren recherchiert habe, und über Skalarwellen
Gerätschaften die Bluetooth, WLAN (WiFi), HSPA, UTMS, G4 usw. enthalten, können als Hi-Tech Waffe (Skalarwellen) gegen uns eingesetzt werden.
Die E-Netz (1800 MHz = 1,8 GHz) Handys können als Mikrowellenwaffe gegen uns eingesetzt werden und verursachen Krebs.
Die ersten vermehrten Krebs-Fälle (Hirntumore) wurden nach 1997 bekannt, als das neue E-Netz durch die günstigen Preise u.a. durch das Nokia-Energy-Handy populär wurde.

Nokia Energy

1800 MHz und 1900 MHz liegen sehr nah an der Körpereigenen Frequenz von ca. 2000 MHz (2 GHz), das diese stört und Krebs verursacht!
Nachdem die ersten Krebs-Fälle in Europa bekannt wurden, hat man schnell reagiert und Handys die über einen Watt-Leistung hatten vom Markt genommen und seitdem kommen nur noch Handys raus, die unter ein Watt liegen!!!
WLAN und Bluetooth arbeiten auf 2,4 GHz, die natürlich auch die Körpereigene Frequenz stören.
Das D-Netz (900 MHz), wobei Telekom (D1) 1994 seinen hohen Kundenzahl hatte, gab es keine Fälle von vermehrten Hirntumoren!!!

DJ Silvan